Sa, 23. Apr 2022    Toblwhopper vor dem zweiten Meistertitel?

Das Meisterrennen war über weite Strecken der Saison ein Dreikampf zwischen der Bruderschaft Toblwhopper, dem 1. FTC Bora Tora und dem FC Abwärts Bruchsal. Zusammen bringen es diese auf 7 Meistertitel, die jedoch fast alle mehr als zehn Jahre zurückliegen. Einzig Bora Tora konnte 2015 noch einmal zuschlagen. Dass der Meistertitel in diesem Jahr mal wieder an einen der Altmeister des ersten BFG-Jahrzehnts gehen sollte, schien sich also trotz des engen Rennens abzuzeichnen. Dank einer furiosen Rückrunde hatte sich zuletzt zwar noch die SI Verde unter die Titelanwärter gemischt. Doch in der entscheidenden Phase der Saison konnte sich die Bruderschaft nun deutlich von der Konkurrenz absetzen. Mit ganzen sechs Punkten Vorsprung und einer hervorragenden Torausbeute dürfte ihr der Titel kaum noch zu nehmen sein und sie könnte sich bereits an diesem Wochenende zum Meister krönen.
Auch um den Abstieg könnte bis morgen schon alles entschieden sein: Alle drei Teams auf den Abstiegsrängen klammern sich an den letzten Strohhalm. Realistische Hoffnungen auf den Klassenerhalt dürfte jedoch nur noch die SpVgg Tiqui-taca haben.

Redakteur: Jochen

 

Fr, 21. Mai 2021    Endspurt im Meisterrennen

Morgen wird’s spannend, mit den FC Kickers 03, SV Obervorstadt 04, Wildfremde Affen und FC AndiBar haben noch 4 Mannschaften die Möglichkeit sich die Meisterschaft zu sichern. Kickers 03 hat es als Tabellenführer selbst in der Hand, im Verfolgerrennen treffen Obervorstadt und AndiBar direkt aufeinander. AndiBar hat zwar mit Platz 4 die schlechtere Ausgangslage, dafür von allen das beste Torverhältnis.
Auch im Kampf um die Internationalen Plätze kann sich am letzten Spieltag noch einiges tun, die TspVgg Bruchsal/Karlsruhe hat noch Chancen die Wildfremden Affen, FC AndiBar oder SpVgg Tiqui-taca aus dem internationalen Geschäft zu verdrängen. Letztere dagegen haben noch die Möglichkeit den Champions Cup zu erreichen. Allerdings ist aufgrund der unklaren Anzahl der Mitgliedsligen noch nicht ganz klar, ob Platz 4 wirklich für dafür reicht oder nur für den UTEBA-Pokal.
Im Abstiegskampf hat Pressing Zwecklos noch die Chance auf den Klassenerhalt, der 1. FTC Bora Tora hat zwar 3 Punkte mehr, allerdings das deutlich schlechtere Torverhältnis.
Sicher ist jedoch schon der Abstieg von Neuling Bauer 07 Lederbusen sowie der SV Macht am Rhein.
In der 2. Liga ist schon alles fix, FC Abwärts kehrt nach langer Abwesenheit als Meister zurück in die Erste und wird begleitet von SV Utzdiwutz 83 sowie Forza Rickolore.
Runter in die Dritte müssen SpVgg Amsterdam-Kingston und 4.FC Bierhausen, beide hatten mit abgezogenen Punkten zu kämpfen.
In der 3. Liga steht FV Madross bereits als Aufsteiger fest. Die TSG 1899 Hopfenheim hat wohl nur noch rechnerische Möglichkeiten SK Lation vom zweiten Aufstiegsplatz zu verdrängen. 3 Punkte und eine Tordifferenz von 12 aufzuholen grenzte wohl an ein kleines Wunder. Hier wurde mit Fortuna Querbeet Forschd während dem erneut ein Gründungsmitglied wegen fehlender Tippabgabe aus dem laufenden Wettbewerb geschmissen.
Das Ganze wäre wohl eine ziemlich spannende Saisonabschlussfeier mit Konferenz geworden.

Redakteur: Rapha

 

Mo, 22. Okt 2018    Zwei Disqualifikationen in Liga 3

In der 3. BFL kam es in den vergangenen Wochen zu gleich zwei sehr bedauerlichen Disqualifikationen. Sowohl die OWG Hochstrom 1827 als auch der 1. FSC Barbour gaben von Saisonbeginn an keine bzw. fast keine Tipps ab. Bedauerlich sind die Disqualifikationen vor allem deshalb, weil es sich bei den beiden um zwei langjährige Mitglieder handelt, die es zusammen auf 31 Jahre BFG-Mitgliedschaft bringen. Insbesondere die Disqualifikation der OWG schmerzt uns, da Teamchef Benni eines der an der BFG-Gründung maßgeblich beteiligten und über Jahre hinweg auf keiner BFG-Veranstaltung fehlendes Mitglied war. Benni & Christoph, wir hoffen, dass ihr die Lust am Tippen bald wiederfindet und wir euch bald wieder in unseren Reihen willkommen heißen dürfen!
Für die 3. BFL bedeuten die beiden Disqualifikationen, dass von nun jeden Spieltag zwei Teams spielfrei sind. Da die Saison allerdings noch jung ist und wir diesen Zustand nicht durch die ganze Runde ziehen wollen, wurden die Rückrunde und die Aufstiegsrunde kurzerhand abesagt und stattdessen eine zusätzliche Doppelrunde angesetzt. Im Klartext: Bis zum Ende der Hinrunde am 11. Spieltag läuft alles wie gehabt und je zwei Teams sind spielfrei, danach tragen die übrigen 10 Teams eine weitere Hin- und Rückrunde aus, sodass die 3. BFL am Ende auf 29 Spieltage kommt.

Redakteur: Jochen

 

So, 03. Jun 2018    Tiqui-taca erstmals Meister

Das Saisonfinale war wie erwartet spannend. Der 2. FC Dabeisein hatte zwar aufgrund der schlechtesten Ausgangssituation von Anfang an schlechte Karten und auch die Bruderschaft Toblwhopper benötigte ganz bestimmte Ergebniskonstellationen, um den Spitzenplatz zu erobern. Doch der als Tabellenführer in den letzten Spieltag gestartete FC AndiBar sowie die punktgleichen Verfolger SpVgg Tiqui-taca und Pressing Zwecklos lieferten sich ein packendes Rennen. Pressing wählte vom dritten Platz aus eine mutige Strategie mit einigen Unentschiedentipps und lange Zeit sah es danach aus, als ob es dafür belohnt werden könnte. Im Laufe der zweiten Halbzeit wendete sich jedoch das Blatt. In mehr und mehr Bundesligaspielen schlug die Entscheidung in die eine oder andere Richtung aus, sodass der Plan am Ende nach hinten los ging und Pressing sich sogar auf dem UTEBA-Pokalplatz 5 wiederfinden sollte. Somit schien es, als ob AndiBar seinen knappen Vorsprung verteidigt und damit Odenheim in die zweite Liga schießt. Zehn Minuten vor Schluss allerdings köpft Gebre Selassie - von der Sky-Konferenz nicht mehr beachtet - Bremen zum 2:1 in Mainz, dadurch Odenheim zum Unentschieden und folglich Tiqui-taca zum Meister. Damit ist die Spielvereinigung, die ihren Tabellenplatz bisher jedes Jahr verbesserte, im sechsten Jahr ihrer Mitgliedschaft an der Spitze angekommen. Nach dem Durchmarsch von der 3. in die 1. BFL gleich zu Beginn brauchte sie ein wenig, um in der Oberklasse anzukommen, war im Vorjahr aber bereits Dritter und hat nun keine Luft mehr nach oben.
Für Odenheim bedeutete das Unentschieden letztlich den Abstieg. Doch auch ein Sieg hätte nicht mehr gereicht, den die TspVgg gewann gegen den SV Utzdiewutz und stürzte den FC Kickers 03 ins Tal der Tränen. Bitter für die Kickers, denn nur durch einen Punktabzug, der hauptsächlich im Cup der guten Hoffnung verschuldet wurde, mussten sie überhaupt noch zittern.

Redakteur: Jochen

 

So, 03. Jun 2018    Zwei Durchmärsche in Liga zwei

Am letzten Spieltag der 2. BFL traten die beiden bereits abgestiegenen Teams FC Taxi und Dynamo Forst gar nicht mehr erst an. Somit war Spitzenreiter Forza Rickolore erneut siegreich und schafft nach einer starken Rückrunde den Durchmarsch mit letztlich neun Punkten Vorsprung auf Rang zwei. Den nimmt am Ende trotz Punktabzug der 1. GC Guzman ein, der nach einer von Pech und Tippvergessen geprägten Hinserie in der Rückrunde sogar noch einen Punkt besser war als der Zweitligameister. Durch eine Niederlage gegen den SV Obervorstadt flog der First Heini FC am Ende noch aus den Aufstiegsplätzen. Zweiter Profiteur eines Nicht-Antretens war der SC Freibier 05, der deshalb auch lange Zeit als dritter Aufsteiger aussah. Doch ähnlich wie im Meisterschaftsrennen gab auch hier der in der Sky-Konferenz unbeachtete Bremer Führungstreffer kurz vor Schluss den Ausschlag. Zwar änderte dieser weder für Freibier noch für den SV Macht am Rhein etwas an ihrem Sieg, dennoch hatte letzterer eine 2 getippt, Freibier hingegen eine 0. Damit waren sie nicht länger torgleich und Macht am Rhein schaffte ebenfalls den Durchmarsch. Zwei Durchmärsche in einer Saison - das gab es noch nie, und ist umso bemerkenswerter, als dass im Vorjahr zwei Drittligaaufsteiger direkt wieder abstiegen.
Im Kampf gegen den letzten offenen Abstiegsplatz unterlagen beide Kontrahenten ihren jeweiligen Gegnern, somit muss der Sanct ParadieSER AC vier Jahre nach dem Abstieg aus der 1. BFL den bitteren Gang in die Drittklassigkeit antreten. Der SC Konterbier bleibt indes auch im siebten Jahr in Folge zweitklassig und damit der dienstälteste Zweitligist.

 Redakteur: Jochen

 

So, 03. Jun 2018    SK Lation verspielt den Aufstieg

In der 3. BFL war die Ausgangslage für Spartak Tymoshchuk und Fellatio Rom recht komfortabel: ein Unentschieden würde zum Aufstieg reichen, selbst bei einer Niederlage müsste einiges zusammenkommen. So genügte Tymoshchuk letztlich ein Unentschieden gegen SK Lation zur Drittligameisterschaft und dem direkten Wiederaufstieg. Für SK Lation ein tückisches Ergebnis, denn das würde nur reichen, wenn Hopfenheim ebenfalls nicht gewinnt. Die Entscheidung fiel auch in der 3. BFL beim Spiel Bremen gegen Mainz. Gebre Selassie köpft Hopfenheim zum Sieg gegen Fellatio Rom und damit in Liga zwei. SK Lation - über lange Zeit der Saison Tabellenführer - schaute am Ende in die Röhre. Für die ohnehin nur noch mit Außenseiterchancen gehandelte OWG Hochstrom brachte nach einem starken Saisonendspurt auch der vierte Sieg im sechsten aufeinanderfolgenden ungeschlagenen Spiel nichts mehr.

 Redakteur: Jochen

 

Nachrichtenarchiv

 

 coming up...

 

 

 

 

 pressemitteilungen...

 

 teamtipp-weltmeisterschaft 2014...

Spielplan, Livescore, News, Interviews, Statistiken, Shoutbox - alles rund um das  Tippsport-Gro�ereignis des Jahres gibt's hier: